Seit 2004

Miteinander, füreinander, gemeinsam
sind wir stark!

Das ist hairfree: unsere Geschichte

30.000 Kunden und Kundinnen im Jahr, rund 70 Standorte in ganz Deutschland und über 25 Jahre Erfahrung in der Beautybranche: Das ist hairfree heute. Doch auch unser Unternehmen hat einmal klein angefangen – mit einer aus der Not geborenen Idee, die sich bald für etliche Menschen als Traumschiff in Richtung berufliche Erfüllung und Erfolg erwiesen hat.

Von den Anfängen in der Beauty-Branche bis zum ersten Institut

Die Geschichte unseres Unternehmens begann bereits in den 90er Jahren. Damals entwickelte der heutige hairfree-CEO Chris Kettern Steuerungsanlagen für Sonnen- und Fitnessstudios und betrieb selbst einige Sonnenstudios, später arbeitete er zudem im Bereich der apparativen Kosmetik. 2003 kam der Jahrhundertsommer – und mit ihm der Beinahe-Bankrott von Ketterns Unternehmungen. Der letzte Rettungsanker war eine damals eher ungewöhnliche Idee: Warum nicht das Sonnenstudio in einen Enthaarungssalon umwandeln? Noch im selben Jahr eröffnete Chris Kettern das erste hairfree-Institut, damals noch unter dem Namen „behairfree“.
Kostenlose Beratung vereinbaren

Jens Hilbert als bekanntester hairfree-Botschafter

Auch andere Sonnen- und Fitnessstudio-Betreiber erkannten das Potenzial von Ketterns behairfree-Lizenssystem – darunter einer, der es mit dem Konzept zu großer Bekanntheit bringen sollte: Jens Hilbert. Seine Mutter besaß ein Sonnenstudio, Chris Kettern belieferte es regelmäßig mit neuen Solariumsröhren. Jens Hilberts Bemühungen, die Menschen für eine dauerhafte* Haarentfernung zu interessieren, waren zunächst zwar kaum von Erfolg gekrönt.
Das änderte sich jedoch bald: Mit seiner authentischen und mitreißenden Art und seinem schillernden Auftreten begeisterte er bald etliche Menschen. Sein erstes hairfree-Institut eröffnete Hilbert in Michelstadt, bald folgten weitere Institute in Darmstadt, Frankfurt am Main und Wiesbaden und Mainz. Zwischen 2009 und 2022 war er sogar einer der Gesellschafter und Teil der Geschäftsführung und damit gut 14 Jahre lang das bekannteste Gesicht des Unternehmens.

jens hilbert

Raus aus der „Schmuddelecke“ und auf zur professionellen Haarentfernung

Anfangs fanden die Enthaarungen noch in engen Kabinen statt, zum Einsatz kamen ein Laser und ein qualitativ schlechtes IPL-Gerät, das nach zwei oder drei Stunden gerne mal wegen Überlastung den Dienst quittierte und ausfiel. Doch schon 2006 entschied Chris Kettern, das Ganze „vernünftig“ anzugehen. Die Institute erhielten das helle, wertige Aussehen, das nach wie vor dafür sorgt, dass sich unsere Kunden und Kundinnen dort rundum wohlfühlen. Zusammen mit Ärzt:innen und Fachleuten entwickelten wir zudem eine eigenes, zuverlässiges IPL-Geträt und somit eine sichere Methode für die dauerhafte* Haarentfernung – die INOS-Technologie.

Eine eigene Academy

Doch nicht nur hochwertige Geräte garantieren eine sichere Behandlung – sondern auch gut geschulte Fachkräfte. Wir gründeten im Jahre 2009 die unternehmenseigene hairfree-Academy. Anfangs dauerten eine Schulung einen halben Tag. Über die Jahre sammelte sich viel Know-how und Erfahrung an, sodass wir mittlerweile an 220 Tagen im Jahr Aus- und Fortbildungen anbieten.

Erster Standort in Ingelheim

2008 entstand die erste Zentrale in Ingelheim am Rhein. Doch schon nach wenigen Jahren platzte diese aus allen Nähten. Seit 2012 befindet sich unsere Hauptgeschäftsstelle in Darmstadt. In Sachen Marketing hat hairfree sich stetig weiterentwickelt. Anfangs riefen wir Rabatte aus und schalteten Anzeigen und Printmedien, doch als das nicht mehr wirklich funktionierte, musste eine neue Lösung her: das bis heute bewährte Konzept zur Kaltakquise.

Seit 2013 arbeiten wir zudem mit Markenbotschaftern und -botschafterinnen zusammen, zunächst Mariella Ahrens und Thomas Rath, später Schauspielerin Sila Sahin sowie die Models Lilly Becker und Kim Hnizdo.

Franchise-Unternehmen mit Lifestyle-Faktor

Teil der Marketingstrategie war bald daraufhin auch eine neue Corporate Identity. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: 2018 erhielt hairfree die begehrte Auszeichnung als eins von „Deutschlands besten Franchiseunternehmen“ in der Kategorie „Sonnenstudios und Beautysalons“ (von Focus Money). Seit 2020 sind wir Vollmitglied im Deutschen Franchiseverband. Die hohen Prüfkriterien zur Aufnahme als Vollmitglied im Deutschen Franchiseverband werden durch ein unabhängiges Institut geprüft und dabei werden u.a. Franchisepartner über ihre Meinung zu ihrem Franchisesystem gefragt. Aufgrund der hohen Zufriedenheit der hairfree-Franchisepartner erhielten wir auch den Gold Award verleihen.

Mit einem Premium-Anspruch an Design und Nachhaltigkeit konnte hairfree 2020 den German Design Award für das INOSplus Gerät gewinnen für maximale Kundenansprüche. Das TÜV Rheinland Prüfsiegel spiegelt die hohe Sicherheit des INOSplus Gerätes wieder.

Und heute?

Heute ist hairfree in Deutschland Marktführer für die dauerhafte* Haarentfernung. Bisher haben wir über drei Millionen Kunden und Kundinnen ihren Traum von langfristiger Haarfreiheit erfüllt – und gut 70 Franchisepartnern und -partnerinnen eine selbstständige berufliche Zukunft gegeben.

Kostenlose Beratung vereinbaren

Über den „Enthaarungsprinz“ Jens Hilbert

Schon kurz nach der Gründung von hairfree wurde Jens Hilbert Franchisenehmer – mit einem derart großen Erfolg, dass er 2008 in die Geschäftsführung aufstieg und seither als prominentestes Gesicht der Marke auftritt. Hilberts Weg ist genau wie seine Persönlichkeit: ungewöhnlich und faszinierend.

jens hilbert

Anders als alle anderen.

Eine beschauliche Gemeinde mit etwas mehr als 6.000 Einwohnern, eine erzkonservative Einwohnerschaft und mittendrin er: Jens Hilbert. Geboren im Jahr 1978 als Sohn eines Elektrikers und einer Solariumsbetreiberin, verbrachte Hilbert eine sehr naturverbundene Kindheit im südhessischen Otzberg. Aufgrund seiner Homosexualität war er oftmals Zielscheibe für Spott und Hänseleien – damals ein echter Horror, aber im Nachhinein der Motor für seinen Aufstieg, wie Hilbert selbst sagt.

Auf dem langen Weg nach oben

Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann und einem anschließenden BWL-Studium kam 2003 der Jahrhundertsommer – und mit ihm der Beinahe-Bankrott des Sonnenstudios von Jens Hilberts Mutter. Der letzte Rettungsanker war eine Idee des hairfree-Gründers Chris Kettern, der Hilberts Mutter damals mit neuen Solariumsröhren belieferte. Kettern schlug vor, das Sonnenstudio in einen Enthaarungssalon zu verwandeln. Jens Hilbert und seine Mutter wagten einen Versuch – zunächst allerdings nur mit bescheidenem Erfolg. Im Jahr 2009 entschied sich Jens Hilbert, in das Franchisesystem des mittlerweile von Chris Kettern gegründeten Unternehmens hairfree einzusteigen.

Steiler Aufstieg durch Franchise

Sein erstes hairfree-Institut eröffnete Hilbert in Michelstadt, bald folgten weitere Institute in Darmstadt, Frankfurt, und Wiesbaden. In den Jahren 2006, 2007 und 2008 war Hilbert jeweils erfolgreichster Franchisenehmer der Unternehmensgruppe. Anfang 2009 stieg er in die Geschäftsführung von hairfree auf und ist seither das prominenteste Gesicht des Unternehmens. Manche Medien bezeichnen ihn sogar als „Enthaarungsprinz“.

Sympathischer Tausendsassa

Nun wäre Jens Hilbert aber nicht Jens Hilbert, wenn er nicht immer wieder nach neuen Herausforderungen suchen würde: So ist er unter anderem Buchautor, Coach, Reitsportler und durch Formate wie „Promi Shopping Queen“ und „Promi Big Brother“ zudem bekannt als Fernsehstar. Darüber hinaus setzt er sich regelmäßig für Charity-Projekte ein. Jens Hilbert ist gewissermaßen ein Person gewordenes Statement: Er verkörpert wie kein anderer den Mut, zu sich selbst und den eigenen Werten zu stehen, ohne sich vor anderen dafür zu rechtfertigen. Nicht umsonst ist der Titel seines Buchs zugleich Hilberts Lebensmotto: „Den Mutigen gehört die Welt.“