hairfree Franchise

Werde Teil unseres erfolgreichen Franchises

 

Wir sind Vollmitglied im DFV

hairfree erfüllt die vom Deutschen Franchiseverband e.V. und dem Internationalen Centrum für Franchising & Cooperation (F&C) festgelegten Standards für Franchisesysteme gemäß der Systemcheck-Richtlinie des Deutschen Franchiseverbandes.

Downloadlink zum Zertifikat

Mit hairfree eine eigene Existenz gründen: So funktioniert’s!

Beim Franchising kooperieren Franchisenehmer und -geber auf einer partnerschaftlichen Basis. Für die Dauer einer vorab festgelegten Zeit darf der Franchisenehmer das vom Franchisegeber entwickelte und bereits etablierte Geschäftsmodell übernehmen, und zwar mit allem, was dazugehört: So nutzen unsere Partner und Partnerinnen für ihre Institute unseren Namen, unser Konzept und das einzigartige hairfree-Design. Im Gegenzug zahlen Franchisenehmer:innen eine Gebühr, um die Nutzungslizenz zu erwerben.

Jetzt Franchiseanfrage starten

 

Gemeinsam stark: Franchise mit hairfree

Schon von Anfang an basiert unser Unternehmen auf dem Franchisesystem: Auf diese Weise profitieren unsere Franchisenehmer:innen maßgeblich von dem Geschäftskonzept, das hairfree als Franchisegeber zur Verfügung stellt. Gleichzeitig ermöglicht das System den Betreibern und Betreiberinnen der Institute eine größtmögliche Sicherheit für ihre selbstständige Tätigkeit.

Jetzt Franchiseanfrage starten

Dein Einstieg ins Gewinnerteam.

Die Kosmetikbranche zählt zu den Branchen, die sich seit Jahren in stetigem Wachstum befinden. Etwa im Jahr 2019 setzten die Kosmetikstudios in Deutschland zusammen insgesamt rund 1,86 Milliarden Euro netto um, wie Daten des Statistischen Bundesamts zeigen – Tendenz steigend.

Darüber hinaus entspricht ein haarfreier Körper mittlerweile dem gängigen Schönheitsideal. Das bestätigen diverse Studien und Umfragen – zum Beispiel eine 2021 veröffentlichte repräsentative Datenerhebung des Industrieverbands Körperpflege und Waschmittel. Demnach entfernen neun von zehn Frauen regelmäßig Haare an ihrem Körper. Und auch für 70 Prozent der Männer gehören Rasur, Epilation, Waxing und Co. zum Alltag. Insbesondere für junge Menschen sind Körperhaare ein absolutes No-go. 98 Prozent der Befragten gaben an, die Haare in Eigenregie zu entfernen, meist mit einer Rasur.

Auch bei hairfree macht sich dieser Trend der Haarfreiheit deutlich bemerkbar: In den letzten Jahren verzeichnen wir trotz Corona in vielen Instituten ein Umsatzwachstum. Und: Von den Kunden und Kundinnen, die einmal eine Behandlung bei hairfree genossen haben, kommen über 40 Prozent gerne wieder, um die Haare an weiteren Körperarealen entfernen zu lassen.

Es ist offensichtlich: Die Enthaarungsbranche bietet enormes Potenzial. Dieses Potenzial machen sich auch unsere viele Neugründer:innen  zunutze und werden auch Franchisenehmer:innen in der großen „hairfree-Familie“.

Maximale Sicherheit, maximaler Erfolg.

Eine berufliche Selbstständigkeit birgt viele Chancen, aber auch große Risiken. Viel weniger jedoch bei unserem Franchisesystem: Denn dabei genießen unsere Franchisenehmer:innen alle Vorteile der Selbstständigkeit, etwa eine flexible Zeiteinteilung, selbstbestimmtes Arbeiten und die Möglichkeit, die eigenen Stärken und Talente gewinnbringend einzusetzen. Gleichzeitig ist das Risiko zu scheitern, extrem gering. Denn Partner und Partnerinnen profitieren von unserem Know-how, unserer Erfahrung, der Bekanntheit unseres Unternehmens und der bereits etablierten betrieblichen Infrastruktur.

Jetzt Franchiseanfrage starten

Deine Vorteile auf einen Blick.

Wir sind für dich da – vor, während und nach der Eröffnung deines hairfree-Instituts. Wenn du dich dafür entscheidest, Partner oder Partnerin von hairfree zu werden, stehen wir dir bei jedem Schritt zur Seite: Wir helfen dir, einen geeigneten Standort für dein Institut zu finden, organisieren die passende Ausstattung und bilden dich zum Hautexperten oder zur Hautexpertin aus. Wir beraten dich in Sachen Marketing und Finanzierung. Ein benötigtes Darlehen bewilligt die Bank in der Regel eher, wenn wir als Franchisegeber hinter dir stehen.

Wir setzen auf faire und offene Kommunikation.

Statt unsere Partner:innen mit hohen Gebühren zu belasten, setzen wir auf Transparenz und Fairness. So ergibt sich ein für alle Seiten lukratives System, das uns zudem mit dem größtmöglichen aller Gewinne belohnt: mit durchweg zufriedenen Franchisenehmer:innen, von denen nicht wenige bis zum Rentenalter oder dem Ende ihrer Berufstätigkeit mit uns zusammenarbeiten. Willst auch du ein Teil unseres Unternehmens werden? Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen!

Jetzt Franchiseanfrage starten

Franchise: Erfahrungsberichte

 

Erfolgreich durch Franchise – hairfree-Partner und -Partnerinnen erzählen.

 

Mit über 50 noch etwas Neues wagen, sich als Paar selbstständig machen, neben dem Job eine Familie unterhalten: Mit hairfree geht das. So starten viele unserer Franchisenehmer:innen ihre Selbstständigkeit mit hairfree in der zweiten Lebenshälfte und bleiben dabei, bis sie in den Ruhestand gehen. Jeder dritte hairfree-Standort gehört einem Paar. Und – besonders spannend – rund 95 Prozent der Menschen, die mit einem eigenen hairfree-Institut durchstarten, sind Quereinsteiger. Hier erzählen einige unserer Partner und Partnerinnen, wie sie zu hairfree kamen und was sie an dem Franchisesystem so begeistert.

Kostenlosen Termin vereinbaren

MIT HAIRFREE FRANCHISE IN DEN ERFOLG STARTEN


    hairfree termin

    Die häufigsten Fragen

    • Mit welchen Gewinnen kann ich als Franchisepartner oder -partnerin rechnen?

      Unsere erfolgreichsten Partner:innen verzeichnen monatliche Gewinne von bis zu 15.000 Euro in einem Institut. Unsere Zahlen aus den vergangenen Jahren zeigen, dass die durchschnittlichen Gewinne unserer Partner:innen zwischen 4.000 und 15.000 Euro pro Monat liegen.
    • Für wen eignet sich eine Franchisepartnerschaft?

      Hier gibt es kaum Einschränkungen: Bei hairfree spielt es keine Rolle, ob du bereits in der Kosmetikbranche gearbeitet hast oder einen kompletten beruflichen Neuanfang wagen willst, ob du unternehmerische Erfahrung mitbringst oder nicht. Tatsächlich haben 95 Prozent unser Franchisepartner:innen als Quereinsteiger oder ohne jede unternehmerische Erfahrung angefangen. Unser Erfolgsrezept? Wir bereiten alle Franchisenehmer:innen umfassend auf ihre Selbstständigkeit vor und begleiten sie auch währenddessen.
    • Wie hoch ist das Risiko, mit der Selbstständigkeit bei hairfree zu scheitern?

      Sehr gering. Das liegt einerseits an der stabilen Branche (siehe nächste Frage) und andererseits daran, dass die Selbstständigkeit mit hairfree nicht die Risiken mit sich bringt, mit denen eigenständige Unternehmer:innen für gewöhnlich konfrontiert sind. So begleiten wir unsere Franchisenehmer:innen bei jedem Schritt und stehen ihnen etwa in Sachen , Immobilie, Einrichtung, Ausbildung und Mitarbeiterführung zur Seite. Gleichzeitig profitieren Partner:innen von unserer Erfahrung, der Bekanntheit von hairfree der bereits erprobten betrieblichen Infrastruktur.
    • Warum lohnt es sich, ausgerechnet mit hairfree eine Franchisepartnerschaft einzugehen?

      In der Franchising-Wirtschaft gilt hairfree als Geheimtipp: Denn das Marktpotential der dauerhaften* Haarentfernung und die hohen Ertragsmöglichkeiten sind darstellbar hoch. Aktuell betragen die jährlichen Gesamtumsätze der Institute insgesamt rund 22 Millionen Euro. Dazu kommt, dass wir unsere Partner:innen nicht mit hohen, schwer nachvollziehbaren Gebühren belasten. Stattdessen setzen wir auf eine transparente, faire und lukrative Zusammenarbeit – und profitieren so von rundum zufriedenen Franchisenehmer:innen. Für unsere Partner:innen bietet das Franchisesystem die Möglichkeit, flexibel und selbstbestimmt zu arbeiten, die eigenen Stärken einzusetzen – und das auf Wunsch auch zu zweit: So ist ein Drittel unserer Institute von Paaren geführt.
    • Wie kann ich selbst Franchisepartner:in von hairfree werden?

      Nimm gerne Kontakt mit uns auf: Dann vereinbaren wir einen persönlichen Kennenlerntermin. Dabei erfährst du, welche Chancen und Konditionen es gibt und wie eine Zusammenarbeit mit hairfree aussehen könnte. Wir freuen uns auf dich und deine Ideen!
    • Was kostet ein eigenes hairfree-Institut?

      Das hängt stark davon ab, wie groß das Institut ist, an welchem Ort und in welcher Lage es sich befindet. Im Schnitt investieren unsere Franchisepartner:innen mehrere zehntausend Euro, um eine passende Immobilie zu finden, diese einzurichten, zu bewerben. Dazu kommen laufende Kosten wie Miete für die Immobilie, Löhne für die Mitarbeitenden, Werbung und die Franchisegebühr. Viel wichtiger als die Investitionen ist jedoch der Break-even-Point – also der Punkt, ab dem die Gewinne die bisherigen Investitionen übersteigen. Unsere Erfahrung aus fast 20 Jahren Franchising zeigt: Im Schnitt kommen unsere Franchisepartner:innen nach sechs bis zwölf  Monaten in die Gewinnzone. Einzelne Standorte erreichen dieses Ziel sogar bereits im ersten Monat.
    • Wie hoch sind die Erfolgsaussichten mit einem eigenen hairfree-Institut?

      Sehr hoch: Denn die Kosmetikbranche gehört zu den Märkten, die stetig wachsen. Im vergangenen Jahr waren es laut dem Statistischen Bundesamt insgesamt rund 34,2 Milliarden Euro, die die Menschen privat für Körperpflege ausgaben – und dabei unter anderem für die Haarentfernung. Diese ist schon lange kein kurzlebiger Trend mehr, sondern eine Industrie. So stellte bereits im Jahr 2008 eine Studie der Uni Leipzig fest, dass sich immer mehr Menschen die Körperhaare entfernen. Derzeit sind es laut einem Bericht der Verbrauchs- und Medienanalyse VuMA rund 85 Prozent der Deutschen, die sich regelmäßig enthaaren.