DEKRA Zertifizierung für NISV

Was steckt hinter der NiSV?

 

Kosmetische Behandlungen haben in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen – darunter auch solche, bei denen Strahlung zum Einsatz kommt. Dazu zählen etwa Laser, IPL oder Ultraschall. Bei unsachgemäßer Handhabe bergen solche Behandlungen Risiken. Um Kunden und Kundinnen davor zu schützen, gibt es seit Anfang 2021 die NiSV: Die Abkürzung steht für die Verordnung zum Schutz vor schädlichen Wirkungen nichtionisierender Strahlung bei der Anwendung am Menschen.

Zum Zertifikat NISV Trägerzulassung

Rahmenlehrplan für NiSV-Schulungen  

Um dauerhafte* Haarentfernungen durchzuführen, brauchen Kosmetiker und Kosmetikerinnen nun einen Fachkunde-Nachweis. Diesen erhalten sie nach Schulungen, die der NiSV-Fachkunderichtlinie entsprechen. Die Richtlinie haben das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) und das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) entwickelt.
Teilweise müssen entsprechende Schulungen erst konzipiert werden. So auch im Bereich der dauerhaften* Haarentfernung: Eigens dafür berief das BMUV ein Gremium ein, bei dem Vertreter:innen aus der Gerätetechnik, aus der Medizin und der Kosmetikbranche zusammenkamen. Auch wir von hairfree waren Teil des Gremiums. Gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für EU-Konformität (DEGEUK), in der wir uns seit langem engagieren, haben wir entscheidend bei der Entwicklung des Rahmenlehrplans für die dauerhafte* Haarentfernung beigetragen.
 

Informationen zur NiSV Ausbildung anfordern

Günstig, bequem und mit erstklassigen Zukunftsaussichten: eine Ausbildung bei hairfree  

Die Ausbildung, um den Fachkunde-Nachweis zu erhalten, ist oft sehr teuer. Nicht alle Kosmetiker:innen können sie sich leisten, sodass die NiSV eine spürbare Marktbereinigung mit sich bringt. Aber nicht jede Ausbildung, die der Verordnung entspricht, ist automatisch teuer: So ist etwa unsere unternehmenseigene Academy von der Bundesagentur für Arbeit als Bildungsträger zertifiziert. Auch die Ausbildung „Haut und Anhangsgebilde“ und „Optische Strahlung“ hat das begehrte Maßnahmen-Zertifikat von der Bundesagentur für Arbeit erhalten. Für Fachkräfte aus der Kosmetikbranche bedeutet das, dass das Arbeitsamt bei Neueinstellung die gesamten Ausbildungskosten zum hairfree-Hautexperten bzw. zur hairfree-Hautexpertin übernehmen kann.

Die hairfree-Academy war darüber hinaus der Pilot-Bildungsträger für die renommierte Prüfgesellschaft DEKRA. So ist hairfree der erste DEKRA-zertifizierte Bildungsträger für die NiSV-Schulungen „Haut und Anhangsgebilde“ und „Optische Strahlung“, wobei letztere als das „Königsmodul“ der Ausbildung gemäß NiSV gilt.

Und was ganz toll ist: Ein Großteil der Schulungen findet bei hairfree mittels e-Learning und in Online-Präsenz statt. Auszubildende reisen nicht extra an, sondern nehmen bequem von zuhause aus daran teil. Einzig für den praktischen Teil müssen die Auszubildenden vor Ort sein – denn hier schulen sie Fachärzte und plastische Chirurgen im Umgang mit modernsten IPL- und Laser-Geräten.

Informationen zur NiSV Ausbildung anfordern

Kosten der NISV Ausbildung zum Haarentfernungs-Experten:in

Das Ausbildungsmodul „optische Strahlung OS“ kostet 2.246,- € zzgl. 275,-€ Prüfungsgebühren. Staatlich geprüfte Kosmetiker:innen benötigen den Teil „Haut und Anhangsgebilde“ mit 80 Stunden nicht mehr.

Als Quereinsteiger ohne kosmetische Vorkenntnisse Benötigen Sie das Modul „Haut und Anhangsgebilde“ mit 80 Stunden als auch das Modul optische Strahlung mit 120 Stunden Inklusive der Prüfungszeiten, insgesamt 200 Stunden. Beide Module kosten zusammen insgesamt 3.526,-€ zuzüglich der beiden Prüfungsgebühren der Module „Haut und Anhangsgebilde“ (175,-€) und Optische Strahlung“ (275,-€). Zusammen belaufen sich die Prüfungsgebühren auf 450 €. Die Beträge sind von der Mehrwertsteuer befreit.

Fragen sie uns einfach! Wir helfen bei der Beantragung der Bildungsgutscheine beim Arbeitsamt zur Übernahme der Kosten.

 

Informationen zur NiSV Ausbildung anfordern

Informationen zur NiSV Ausbildung anfordern